Wo geht´s denn heute hin? Aus dem Leben eines Tourdesigners

Der Titel ist natürlich mehr oder weniger ironisch gemeint. Ich bin weder Tourdesigner noch bestreite ich meinen Lebensunterhalt mit der Planung von Ausflügen. Es hat sich einfach so ergeben. Manchmal werde ich gefragt wie ich dieses oder jenes Ziel gefunden habe und wie ich darauf gekommen bin. Das will ich an dieser Stelle gerne erläutern.

Die Fotografie ist mein Hobby. Zugegebenermassen betreibe ich es manchmal ziemlich exzessiv aber vor allem Ernsthaft. Wann immer ich etwas sehe was mich fotografisch reizt, fange ich an zu recherchieren und lege mir die Info auf Seite. Die Quellen aus denen ich meine Anregungen ziehe sind jedem immer zugänglich. Dazu gehört das Fernsehen, die Zeitung, ein Bild in der Fotocommunity oder sonstwo im Netz.
Wenn genug Ziele in einer Region zusammen gekommen sind, gibt es eine Tour. Manchmal reicht auch nur ein Ziel, an dem man sich den ganzen Tag lang aufhalten kann. z. B. wäre das eine Fahrt in die Mergelgrotten Maastricht. Unter Tage fliegen die Stunden nur so dahin. Wir legen uns dann meistens noch eine Location zur Blauen Stunde auf dem Heimweg zurecht und so ist ein Tag schnell auch nur mit 2 Zielen ausgefüllt.

Oft läuft es aber auch anders herum. Ein Clubkollege möchte gerne eine Tour an den Tagebau Garzweiler unternehmen. Diese Anregung nehme ich gerne auf und plane den Tag akribisch durch. Dabei stellt Google Earth das wichtigste Hilfsmittel dar. Ich schaue mir die Tagebaue an, versuche heraus zu finden ob man an dem Tag an einer Führung teilnehmen kann und was dafür nötig ist. Geht das nicht, suchen wir einen Platz an dem man zur Blauen Stunde (das ist die Zeit kurz nach Sonnenuntergang und fotografisch sehr reizvoll) die riesigen Bagger gut fotografieren kann.
Für die Zeit bis dahin such ich nach anderen Orten die für uns interessant sein könnten. Das können verlassenen Kasernen, alte Fabrikgelände, ein schöner Ortskern, eine Kirche, eine Burg oder auch ein sehr alter Friedhof sein. Hauptsächlich schaue ich in Google Earth welche Fotografien dort in der näheren Umgebung hinterlegt sind und entscheide dann ob es reizvoll ist dort auch hin zu fahren. Ein wenig ist das auch von den teilnehmenden Fotografen und deren Interessen abhängig.

Ist eine Liste der zu besuchenden Locations erstellt, suche ich mir die genauen Anschriften heraus und notiere sie auf meinem Bildschirmdruck aus Google Earth. Es gibt nichts schlimmeres als eine bestimmt Location nicht zu finden weil man vergessen hat wie man dort hin kommt. 😉
Die Ziele werden in einer vernünftigen Reihenfolge sortiert, so dass man nicht zuviel Zeit mit rumfahren vergeudet. Wir wollen schliesslich fotografieren und keine Zeit mit Autofahren verschwenden.

Wer wissen will wie solche fertigen Pläne aussehen kann sie auf meiner Seite www.th-m-weber.de unter „Tourpläne“ einsehen und herunterladen. Ich wünsche Euch viel Spass beim nachfahren. Gebt mir anschliessend mal ein Feedback wie es gelaufen ist.

Gut Licht

Thomas M. Weber

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse die Aufgabe um den Kommentar freizuschalten! (Sicherheitscode) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.