Tanz auf dem Vulkan

Die Vulkaninsel Teneriffa war das Ziel unserer letzten Fotoreise des Jahres. Eine Woche sollte der Aufenthalt dauern. Der Plan war straff organisiert und wurde konsequent umgesetzt. Zum Glück hatten wir uns einen Leihwagen organisiert. Mit dem haben wir die Insel kreuz und quer abgegrast und rund 1.600km abgespult.

Die Tour begann im Regen, der den ganzen Tag andauern sollte. Perfekt, denn dadurch konnten wir uns Dinge ansehen, die wir bei strahlendem Sonnenschein nie gemacht hätten. Das architektonisch sehr spannende Auditorium in Santa Cruz war unser erstes Ziel. Und wieder hatten wir Glück, denn gleichzeitig mit unserer Ankunft begann eine Führung durch das Haus. Fotografieren? Kein Problem!

Weiter ging es in eine Bibliothek in der wir uns nicht so lange aufgehalten haben…

In den folgenden Tagen waren wir immer wieder auf dem höchsten Berg Spaniens unterwegs, dem Teide. Eine beeindruckende Flora und Fauna nahm uns immer wieder aufs Neue gefangen.

Was wäre eine WebRock Fotoreise wenn es nicht etwas Marodes und Verfallenes gäbe? Es würde bestimmt etwas fehlen. Damit das nicht so ist, haben wir uns eine verlassene Infanteriekaserne angesehen.

Einen Überraschungsgast hatten wir auch noch zu bestaunen. Es setzte sich ein Erlkönig an den Strassenrand…

tw_60223

Weiß jemand um welchen Hersteller es sich dabei handelt?

 

Was gehört noch zu einer WebRock Fotoreise? Richtig! Die Blaue Stunde. Wir verbrachten sie auf dem Teide, Santa Cruz und Puerto de la Cruz.

Wegen der rauen Küste und den relativ starken Wellen boten sich auch Aufnahmen mit Graufilter an. Als wir an einem sehr ruhigen Küstenabschnitt die für die Aufnahmen richtige Stelle gefunden hatten, stellte sich raus, daß wir doch nicht alleine waren. Ein paar FKK´ler hatten sich ebenfalls dort nieder gelassen. Nachdem sie bemerkt haben, dass das Objektiv nur in Richtung Meer blickte, kam wieder Ruhe ins Boot. Auf Einzelschicksale kann WebRock beim Fotografieren nun wirklich keine Rücksicht nehmen… 😉

Vielleicht noch ein paar Worte zu meinem hochnervösen Artikel http://webrock-foto.de/alle-jahre-wieder/ den ich vor der Reise geschrieben habe. Ich hatte meinen D800 Body, das 14-24, das 24-70 und das 70-200 inkl. Konverter dabei. Dazu diverses unverzichtbares Kleinzeugs, wie Fernauslöser, Ladekabel, Akkus und Graufilter. Das ganze Gerümpel habe ich in die Lowepro Nova 200AW gestopft und als Handgepäck mit in den Flieger genommen. Soweit so gut. Mein Stativ trug ich auf dem Rücken und es ging ohne eine Erwähnung durch alle Kontrollen. Im Flieger verschwand es mit dem anderen Handgepäck in der oberen Gepäckablage und alles war gut. Auf dem Rückweg ging es genau so einfach mit mir ohne Probleme durch alle Kontrollen.

Das soll es gewesen sein. Teneriffa hat uns sehr gut gefallen und wir kommen gerne wieder!

Gut Licht!

Thomas M. Weber

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse die Aufgabe um den Kommentar freizuschalten! (Sicherheitscode) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.