Standfest und Belastbar!

Auch wenn sich die Überschrift so lesen mag. Es handelt sich hier nicht um eine zweideutige Abhandlung von Dingen die man während einer Langzeitbelichtung so machen kann.
Hier geht es um die Qualitäten, die ein Stativ für eben diese Langzeitbelichtungen mitbringen sollte. Da wären zum einen natürlich die oben genannten Eigenschaften. Wenn es dann zusätzlich noch leicht und schnell aufzubauen ist, umso besser. Unter Umständen trägt man so ein Teil auch schon mal den ganzen Tag mit sich herum. Im Laufe eines solchen Tages nimmt zwangsläufig die Lust dieses unhandliche, ständig immer schwerer werdende Dreibein einfach irgendwo in irgendeine Ecke zu stellen und weg zu gehen immer weiter zu. 😉
Letztes Jahr Weihnachten durfte ich drei Tage lang das komplette Kameragerödel plus Stativ durch Paris tragen. Da weiss man jede Kaffeepause, sei sie noch so kurz, sehr zu schätzen.

Manfrotto 055XPROB Stativ Pro

Mein bis dato genutztes Stativ kommt aus dem Hause Manfrotto und nennt sich Manfrotto 055XPROB Stativ Pro. Mit diesem Dreibein bin ich mehr als zufrieden. Es besitzt alle erforderlichen Eigenschaften und ist in der Lage ein Gewicht von bis zu 7kg zu tragen. Das mag sich jetzt ziemlich viel anhören. Ist es auch! Rechnet man mal nach, erreicht man diese Grenze relativ schnell. Der von mir verwendete Stativkopf Manfrotto MA 410 Getriebeneiger Junior wiegt ca. 1,2 kg, Mein Kamerabody ebenfalls 1,1kg. Der Batteriegriff schlägt mit ca. 0,7 kg zu Buche und je nach Objektiv kommen nochmal bis zu 1,5 kg dazu. Setzt man dan auch noch einen Blitz auf die Kamera, ist die 5kg Grenze locker überschritten.
Mir ist es lieber, noch etwas Luft nach oben zu haben. Es kam schon mal vor, dass ich mir ein 500er Objektiv für eine Flugshow geliehen habe. Leider gehört diese Sorte von Telebrennweiten in die Kategorie Schwergewicht. Das Schlimmste was einem bei so einem Event passieren kann ist, dass einem das Stativ zusammen bricht.

Meine glasklare Empfehlung geht an das o.g. Manfotto Stativ mit dem beschriebenen Kopf. Dazu hatte Georg schon mal seine Empfehlung hier http://webrock-foto.de/fotografieren-mit-koepfchen/ dargelegt.

Manfrotto 055CXPRO3 Carbon Stativ Pro

Wer dann noch mal eine Kelle drauf legen und sein Portemonnaie noch etwas weiter aufmachen will greift zu der baugleichen Carbonversion Manfrotto 055CXPRO3 Carbon Stativ Pro. Der Gewichtsvorteil gegenüber der Aluversion liegt bei 1,4kg.
Ob dieser Gewichtsvorteil den Mehrpreis von ca. 140,- EUR wert ist, mag jeder für sich entscheiden.

Ich hoffe, Euch eine kleine Entscheidungshilfe gegeben zu haben. Die beste Empfehlung die man geben kann sind die Erfahrungen die man selber gemacht hat. Inzwischen sind 5 Fotokollegen auf das Manfrotto umgestiegen und bestens zufrieden.

Gut Licht

Thomas M. Weber

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse die Aufgabe um den Kommentar freizuschalten! (Sicherheitscode) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.