Pfingsten mit WebRock

 

tw_DSC_0842-PanoWenn wir eine Kölntour vor uns haben, reisen wir bereits einen Tag vorher an und nutzen den zusätzlichen Abend für eine Blaue Stunde Aufnahme. Ich habe mir in den Kopf gesetzt eine Aufnahme vom Kölner Dom zu machen von einem Standort aus, von dem ich bislang nur eine einzige Aufnahme bei Tageslicht gesehen habe.
Ich will mich weiter an Einzelheiten aufhalten, aber der Blick der sich uns bot war grandios. Wir hatten gerade alles aufgebaut und standen bereit als das Licht am Dom angeknipst wurde. Hier nun die für mich geilste Aufnahme des Wochenendes

tw_DSC_0668

WebRock hat seit langem eine Fahrt ins Rheinland vorbereitet geplant, umgeworfen, neu geplant, Ziele weg genommen und wieder hinzu gefügt bis letztendlich der Fahrplan stand. Zu einem guten Plan gehört auch immer ein Plan B. Ohne zu strunzen, war der an diesem Wochenende wirklich nicht nötig.
Alles, ausnahmslos alles was wir uns vorgenommen haben hat funktioniert. Hier noch ein paar Impressionen aus einem Lokschuppen über den wir gestolpert sind.

Das erste Ziel des Tages war die Villa Woodstock, die wir schon einmal nur ganz kurz besichtigen konnten. In den drei Wochen die zwischen den Besuchen lagen hat sich der Zustand schon sehr verändert. Es waren mehrere Spiegel zerstört, Glasscheiben einiger Vitrinen eingeschlagen und manch anderes einfach nur zusammen getreten worden. Einer meiner Begleiter meinte, dass es andere Urbexer gewesen wären. Sie würden ihre Bilder machen und wenn die im Kasten sind, zerstören sie verschiedene Dinge, damit andere keine Chance mehr haben ähnliche Fotos machen zu können.
Geht´s noch?
Wegen solcher Spinner kommt die Szene immer mehr in Verruf und der Zugang zu diversen Lost Places wird dadurch auch nicht einfacher.

Ein weiteres Ziel unserer Reise lag ganz in der Nähe, nur ein paar Autominuten entfernt. Eine lange verlassene Gaststätte mit Fremdenzimmern wartete auf unseren Besuch. Hier bot sich uns das,  was wir sehen wollen. Natürlicher Verfall ohne großartige Schäden durch Vandalismus.

 

Dann kam der zweite Höhepunkt des Tages, H19. Nähere Angaben möchte ich hier nicht machen. Es handelt sich auf jeden Fall um ein aufgegebenes Gefängnis mitten in NRW. Alle Gebäudeteile waren frei zugänglich und dementsprechend viele Fotografen waren vor Ort. Aufgrund der schieren Größe verlief sich alles und wir konnten ungestört unsere Bilder und auch Panoramen aufnehmen.

Auf einem Truppenübungsplatz kurz vor der Grenze zu Belgien fanden wir drei sogenannte Hartziele. Dabei handelt es sich um ausgemusterte Panzer die zu Übungszwecken dort hingestellt wurden.

Letztes Tagesziel war die „Mission to Mars“. Die geodätischen Kuppeln, untereinander verbunden und als Gewächshäuser genutzt, warteten auf unseren Besuch. Der gestaltete sich aber relativ kurz, da das Gelände noch genutzt wird. Es war trotzdem Cool die Kuppeln zu sehen.

Wie jede Tour wurde auch diese mit einer Blauen Stunde abgeschlossen. Dieses mal verbrachten wir sie am Duisburger Innenhafen bei den Five Boats und der jüdischen Synagoge.

Das war unsere kleine Rheinlandtour. Ein neuer Termin steht schon fest. Dann werden wir den ungenutzten Plan B abarbeiten. 😉

Gut Licht!

Thomas M. Weber

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Pfingsten mit WebRock

  1. Matze sagt:

    Hey tolle Aufnahmen von eurer Tour!!
    Gefallen mir sehr gut und bin gespannt, ob man sich nochmal über den Weg läuft! 🙂

    Bis dahin, alles Gute, gutes Licht und bis bald! 😀

    • Thomas sagt:

      Moin Matze,
      wir können gerne mal was zusammen auf die Beine stellen. Ziele gibt es ja genug!
      Gruß aus Detten

      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse die Aufgabe um den Kommentar freizuschalten! (Sicherheitscode) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.