OnAir – A Capella in der Friedenskapelle

tw_DSC_4316

Am Sonntag Abend trat in der Friedenskapelle am Friedenspark in Münster das A-Capella Ensemble OnAir auf. Die Gruppe, die sich 2012 gegründet hat, räumte in der kurzen Zeit ihres Bestehens bereits mehrfach namhafte Preise ab. Zu Recht wie wir finden. Die Klar- und Reinheit der Stimmen hat uns von Beginn an überzeugt und fasziniert. OnAir hat das Publikum in Münster von Beginn an begeistert. Die dargebrachten Stücke zeigten die große Bandbreite an Können, das diese sechs jungen Künstler beherrschen. Davon zeugen auch die Kommentare die bereits bei Facebook von Münsteraner Konzertbesuchern zu lesen sind. Wir behalten die sechs jungen Sänger auf jeden Fall im Auge und freuen uns schon auf das nächste Konzert in Osnabrück und im Herbst in Coesfeld!

„ONAIR ist ungewöhnlich, überraschend und voller Leidenschaft. Ein jeder von ihnen ist ein Solist, gemeinsam sind sie ein stimmlich-energetischer Organismus, dessen Musik durch den Kopf direkt ins Herz geht. ONAIR macht mit seiner Schönheit und Perfektion beglückend sprachlos und entfacht bei seinem Publikum, was es sich selbst mit jedem Ton schenkt: Pure Begeisterung!

 

Ihr beeindruckendes Repertoire (u.a. Björk, Radiohead, U2, Rage against the Machine, Sting, Massive Attack, Metallica) zeugt von ONAIRs hohem musikalischen Anspruch. Verpackt in komplexe Arrangements und mit einem innovativen Sounddesign veredelt, zeigen sie atemberaubende Vokalkunst, die neue Maßstäbe setzt. Erleben Sie selbst die Kraft und Energie von ONAIR, ihre emotionale Tiefe und exzellente Musikalität.

ONAIR, das sind: André Bachmann (Tenor), Kristofer Benn (Bass), Stefan Flügel (Tenor), Marta Helmin (Sopran), Jennifer Kothe (Sopran), Patrick Oliver (Bariton, Beatbox/Vocal Percussion) und Sonja Harth (Sounddesign, Live-Mixing)

1. Platz „Aarhus Vocal Festival 2013″/Aarhus (DK); 1. Platz Kategorie Pop „vokal.total 2013″/Graz (A); „Freiburger Leiter 2014“ Sparte „Musik“; 1. Platz „World Contemporary A Cappella Competition 2014″/ Taipeh (TW).“ (Quelle Pressetext)

Vom künstlerischen Leiter der Friedenskapelle, Herrn Tim Eberhardt, gab es zum Abschluss für jeden Künstler noch eine rote Rose als Dankeschön!

Die Lichtverhältnisse in der Kapelle waren für mich als Fotografen sehr gut. Es reichte die Empfindlichkeit auf ISO 2500 einzustellen und mit dem 70-200 mit 2,8er Offenblende hat alles gut funktioniert.

Gut Licht!

Thomas M. Weber

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse die Aufgabe um den Kommentar freizuschalten! (Sicherheitscode) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.