Kölner Lichter 2012

Die diesjährigen Kölner Lichter waren von einem ständigen Hin- und Her geprägt. Eine Unwetterwarnung am vormittag stellte die Durchführung der Veranstaltung noch in Frage. Das Wetter war wirklich ein unberechenbarer Faktor am letzten Samstag. Regenschauer wechselten sich mit strahlend blauem Himmel ab. Zum Glück für alle Besucher setzte sich am späten Nachmittag dann doch die Sonne durch. Es blieb weitgehend trocken. Trotzdem haben die Wetterverhältnisse dafür gesorgt, dass sich „nur“ ca. 300.000 Besucher am Rhein eingefunden haben.
Unser Fotostandort lag in diesem Jahr zwischen Bastei und Zoobrücke. Dort hat sich Marius bereits gegen 9:45 Uhr häuslich niedergelassen und zwei Parkbänke mit allerlei Zeugs belegt. 😉 Nach und nach trudelten die anderen Fotografen ein. Dann hiess es nur noch warten und sich in Geduld üben.

Es hat sich wieder einmal gelohnt. Die Kölner Lichter 2012 standen unter dem Motto Freundschaften. Eine musikalische Reise zu den Partnerstädten Kölns.

Nun zum fotografischen Teil des Abends. Feuerwerke zu fotografieren ist eine ganz spezielle Herausforderung für Mensch und Maschine. Beide müssen miteinander vertraut sein. Die Kamera muss schnell und wie im Schlaf beherrschbar sein. Ständig wechselnde Lichtverhältnisse und sich bewegende Schiffe auf dem Rhein verlangen exaktes Arbeiten.

In der Hoffnung alles richtig gemacht zu haben, ging es gestern um 0:30 Uhr wieder nach Hause. Heute die Nacharbeitung am PC mit Adobe Photoshop Lightroom 4 und jetzt gibt es hier ein paar Ergebnisse zu sehen. Ein Feedback zu den Bildern wäre nett und würde mich sehr freuen.

Gut Licht!

Thomas M. Weber

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse die Aufgabe um den Kommentar freizuschalten! (Sicherheitscode) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.