FDJ Hochschule Bogensee

Der letzte Programmpunkt unserer Berlin-Tour war die Besichtigung der FDJ-Hochschule am Bogensee mit den Jungs von Go2Know.de! Für einen angemessenen Preis kann man sich fünf Stunden frei in fast allen Gebäuden der FDJ-Hochschule bewegen. Da sie seit der Wende gut bewacht wird, findet man hier fast durchgängig Original-Austattung. Der Hammer ist sicher der Plenarsaal mit den 18 eingerichteten Dolmetscher-Kabinen und dem Tonraum, in dem sogar noch ein Band eingelegt ist…
Natürlich nagt der Zahn der Zeit auch an der FDJ Hochschule, aber gerade dieser Kontrast macht den Reiz dieses Ortes aus.
Wer mehr über das Objekt wissen möchte kann sich bei den folgenden Links umsehen, hier gibt es die passenden Bilder dazu…
http://de.wikipedia.org/wiki/Bogensee
http://einestages.spiegel.de/static/authoralbumbackground/2143/goebbels_liebesnest.html
Touren unter: http://www.go2know.de/Fototouren/Die-Jugendhochschule-der-FDJ::233.html

Viele Grüße
Georg

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu FDJ Hochschule Bogensee

  1. Karina sagt:

    Ach was freue ich mich, dass es eine Seite zu dieser Schule gibt.
    Von 1973 bis 1974 hatte ich das große Vergnügen dort zu sein.
    Nur schade, dass ich den Treffpunkt im Juni 2013 verpasst habe, ich bin erst wieder durch die aktuellen Meldungen zur Versteigerung aufmerksam geworden.

    Es war eine schöne Zeit am Bogensee, wir waren jung, voller Ideale, voller Unternehmungsgeist und fast jeden Abend auf der Rue. 😉
    Ich habe irgendwo noch Bilder aus dieser Zeit, einer aus unserer Truppe hat sogar einen Schmalfilm gedreht.
    Ich melde mich mal im Forum an.
    Herzliche Grüße Karina

  2. Liebe Fototourteilnehmer,

    ich möchte nur kurz daraufhinweisen, dass die Schule zu großen Teilen umgebaut wurde. Die Häuser trugen zu FDJ – Zeiten z.B. keine Namen. Mehr kann mann man immer bei der Vereinigung der Absolventen, Lehrer und Bogenseekinder erfahren.

    Viele Grüße Torsten Schmidt
    Freundeskreis der Jugendhochschule „Wilhelm Pieck“

    • Hallo Torsten,
      danke für Deine Anmerkung.
      Einige Dinge wurden tatsächlich verändert, wie aber geschrieben „ein Großteil“ ist authentisch, vor Allem im Gegensatz zu anderen Objekten aus dieser Zeit. Viele liegen ja beinahe in Schutt und Asche.
      Hast Du eine Internetadresse, wo unsere Leser die von Dir genannten Infos im Detail nachschauen können?
      Viele Grüße
      Georg

      • Hallo Georg,

        meine Name ist Torsten Schmidt ich bin Absolvent der Jugendhochschule und Mitglied im Freundeskreis der Jugendhochschule „Wilhelm Pieck“ . Die alte Webseite hab ich in den Daten der Anmeldung hinterlegt. Ich muss dazu allerdings bemerken, dass wir gerade „umziehen“. Erst ab Juni werden wir unter http://www.jugendhochschule.org besser erreichbar sein, dann soll es auch einen verbesserten und umfangreicheren öffentlichen Bereich geben. Viele Freunde und Details findet man auch auf der Facebook – Seite der Jugendhochschule „Wilhelm Pieck“. Wer gern Zeitzeugen trifft kann uns am 8.Juni 2013 um 10 Uhr vor der Mensa finden. Etwa. 200 ehem. Absolventen, Lehrer, Angestellten und Bogenseekinder wollen dort das jährliche Freundestreffen eröffnen. Einen Beitrag, speziell über die Jugendhochschule, habe ich am 13.05.2013 mit dem Pro 7 Team für Galileo gedreht. Übrigens gemeinsam mit unserem Hausmeister Roberto, den ja alle Fototourteilnehmer kennen müssten. Sollten die Politik diese Anlage weiter so behandeln wie bisher, dann wird es in einigen Jahren nur noch Trümmer zu fotografieren geben und wir verlieren den Ort an dem wir wunderbare Freunde aus aller Welt gefunden haben. Viele und herzliche Grüße Torsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse die Aufgabe um den Kommentar freizuschalten! (Sicherheitscode) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.