Das Overlook Hotel

Wer kennt nicht diesen Namen aus dem Roman „Shining“ von Stephen King. Unvergessen die Szene in der Jack Nicholsen sich mit einer Axt Zutritt in die Hausmeister Wohnung verschafft, in der sein Sohn und seine Frau sich verbarrikadiert haben… Das an einigen Stellen geschriebene Wort „REDRUM“ trug nicht zur allgemeinen Beruhigung bei.

Auch im Harz steht ein Hotel mit diesem Namen. Seit nunmehr fast 120 Jahren steht es sehr idyllisch gelegen an einem Berghang. Umgeben von Kliniken liegt es am Rande eines Kurortes und verrottet seit über 12 Jahren, langsam aber sicher.
Wir haben es besucht und der Anblick der sinnlosen, mutwilligen Zerstörung von Inventar und Interieur machte uns sehr wütend. Aus genau diesem Grund sind Anfragen nach dem Standort des Overlook Hotels oder dessen richtigem Namen sinnlos.

Zum Glück blieb trotzdem so manches Motiv für unsere Kameras übrig. Begleitet von Peter und Claudia erkundeten wir alle Räume und Stockwerke…

Hier eine Auswahl unserer Eindrücke aus dem Hotel:

Weiterhin Gut Licht

Thomas M. REBEW

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Das Overlook Hotel

  1. Katharina sagt:

    Oh je, in meiner Jugend, die schon ein Weilchen her ist, war ich oft an den Wochenenden in Harzburg zu Gast. Zweimal, eigentlich dreimal war ich in dem Gebäude, als dort noch Lichter brannten, Damen in Abendroben in und aus der Spielbank kamen, die mit im Hotel untergebracht war. Beim ersten Besuch, ich wollte mein Geld am Spieltisch etwas aufbessern wurde ich mit meinen Begleitern freundlich aber bestimmt vom Personal zurück gewiesen, ein Betreten des Casinos sei nur in Abendgarderobe möglich. Ja, das war dann kompliziert, wir residierten damals in der Kaiserstadt Goslar und mussten mit dem Taxi zurück zum Hotel was in der Nähe des Bahnhofs war. Im Hotel schnell umgezogen und wieder zurück Nach Bad Harzburg, immerhin gelohnt hatte es sich ein wenig, ganze hundert DM habe ich im Casino gewonnen, das war so um 1976/77, weiß ich nicht mehr ganz genau.
    Das nächste mal war ich mit einer Freundin im Sommer Ende der 80 ziger, bzw 1990/91 im Harz und machten dort ein paar Tage Urlaub. Und sie wollte unbedingt mal nach Bad Harzburg, wo wir dann an einem Nachmittag im Harzburger Hof einkehrten, weil dort in den Räumlichkeiten eine Modenschau statt fand.

    Ich frage mich, wie kann es nur sein, in einem Hotel, wo mal soviel Leben herschte, das dies plötzlich vorbei war. Und so wie ich es verfolgt habe, stand das Hotel schon seit 2009 oder 2010 leer.
    Eigentlich müsste es doch möglich sein, ein Haus mit solch gutem Ruf wieder auf die Beine zu helfen. Gut über die zeitgemäße Ausstattung seiner Zeit, was Zimmer anbelangt vermag ich nichts zu sagen, vielleicht lag ja da das Problem. Wer Geld ausgeben will, der möchte dafür natürlich auch einen gewissen Gegenwert geboten bekommen.
    Und wieso ist es so einfach möglich, das dort sich Unbefugte Zutritt verschaffen konnten, denn anfänglich war das Gebäude bestimmt nicht vefallen oder einsturzgefährdet? Eigentlich obliegt es immer den Eigentümer, sein Eigentum auch wenn es leer steht so abzusichern, das man dort nicht so ohne weiteres eindringen kann und Zerstörungen anrichten kann. Das Einschlagen von Scheiben, eintreten von Wänden muss doch Lärm verursachen, was die Nachbarn auf den Plan ruft.
    Kann man nur hoffen, das der Eigentümer in die Brandgeschichte nicht involviert ist. Wenn man ihm das nachweist, zahlt keine Versicherung und Strafe kommt noch dazu. Meine Vermutung geht eher dahin, das Vandalen sich da ausgelassen haben, ob der Brandausbruch dabei auf Fahrlässigkeit oder Vorsatz zurückzuführen ist, vermag ich nicht zu sagen, denn jedenfalls von „Geisterhand“ brennt so etwas nicht.

  2. Julian sagt:

    Hallo allesamt!
    Leider muss ich mitteilen, dass das „overlook“ Hotel seit 2 Tagen brennt und wegen der Holzkonstruktion zum Großteil zerstört ist
    🙁

    • Hallo Julian,
      Danke für die Info. Ich habe das über Facebook ebenfalls verfolgt. Es soll jetzt wohl kontrolliert runter brennen. Wie immer, wenn die falschen Leute solche Lokations kennen, kommt es zu diesen sinnlosen Zerstörungen.

  3. Marcel sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    sehr gern würde ich den Standort dieses Hotels erfahren. Ich habe nicht die Absicht mutwillige Zerstörungen anzurichten – ich bin bei soetwas genauso wütend wie sie. Ich würde sehr gern ein Shooting am und im Hotel machen. Die Atmosphäre ist ideal und wertet die Bilder noch einmal auf.

    Beste Grüße

    Marcel

    • Heinz Ebersbach sagt:

      Das alte Hotel dämmert vor sich hin und heisst HARZBURGER HOF. Es befindet sich in der Kurhausstr. 23, 38667 Bad Harzburg. Besichtigen ist lebensgefährlich, da es grösstenteils eingestürzt ist, auuserdem schaut die Polente gern mal vorbei und die Nachbarn haben ein Auge auf das Objekt. Der Standort ist kein Geheimnis, ich war mal vor ein paar Jahren „zu Besuch“, heute rate ich davon ab, es wurde geplündert, geraubt und vandaliert. Fotos lohnen nicht mehr…….aber die Entscheidung liegt nicht bei mir.
      LG,
      Heinz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse die Aufgabe um den Kommentar freizuschalten! (Sicherheitscode) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.