Bluesical Fotografie

Einer speziellen Art der Fotografie durfte ich mich am vergangenen Donnerstag stellen. Während einer Lesung, die immer wieder durch Musik untermalt wurde, wollte ich Bilder anfertigen. Das spannende daran ist ja, dass man nicht auffallen will und auf gar keinen Fall die Veranstaltung stören sollte.
An diesem Abend sollte erstmals öffentlich das Bluesical „Nuttenbunker“ vom Eifel Guru Jacques Berndorf (www.jacques-berndorf.de) und dem Blues Pianisten Christian Willisohn (http://www.willisohn.com/) gezeigt, gespielt und gelesen werden. Beide haben im Vorfeld erlaubt, das fotografiert werden darf. Vielen Dank dafür!

Es ist immer aufregend vor einer neuen Herausforderung zu stehen. Es mussten Entscheidungen gefällt werden. Welche Objektive werde ich brauchen? Muss ich einen Blitz benutzen? Wie sind die Lichtverhältnisse vor Ort? Kann ich mich zwischendurch frei bewegen?
Ganz bewusst habe ich meine Fototasche zuhause gelassen und mich auf mein 50er Nikon f1,8 und das Nikon 70-200 f2,8 VRII beschränkt. Der Kamerabody war mein ISO Monster, die Nikon D700. Deren ISO habe ich auf 3.200 hoch gedreht. Und ganz ehrlich: Das hat überhaupt nicht weh getan. 😉 Den Bildern sieht man die hohe ISO Zahl nicht an. Aufgrund dessen habe ich auch keinen Blitz einsetzen müssen. Die meiste Zeit habe ich mit Offenblende fotografiert. Auch das hat sehr gut funktioniert.

Ich habe hier mal ein paar Bilder hoch geladen. Eure Meinung dazu interessiert mich sehr. Also her damit.

Gut Licht

Thomas M. Weber

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse die Aufgabe um den Kommentar freizuschalten! (Sicherheitscode) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.