Angst im Dunkeln?

Das Stollensystem bei Maastricht zwischen Maas und Albert Kanaal umfasst ca. 200km und aktuell noch etwa 6.000 Gänge. Wer sich dort verirrt, bleibt auf ewig verschwunden…

Genau in diese ewige Finsternis zog es WebRock mit dem Ziel, etwas Licht in die Gänge zu bringen. Begleitet wurden wir von COE-Jürgen, OS-Jürgen und Hermann. Ausserdem von jeder Menge Licht in Form von Taschenlampen, Stirnlampen, Blitzen und als Highlight, mit einer Petromax.
Nach einem beschwerlichen Aufstieg erreichten wir den Zugang zu den Grotten. Eine Verschnaufpause später rückten wir unser Zeug zurecht, setzten die Stirnlampen auf und dann ging es in den Berg. Die Suche nach einer coolen Location zum fotografieren dauerte nicht lange und wir legten los. Mit vier Nikon SB900 einer Nikon D600 zwei Nikon D700 und zwei Nikon D300 legten wir los. Insgesamt waren wir 5 Stunden Unter Tage und haben ziemlich erfreuliche Ergebnisse erzielt. Eine kleine Auswahl der Bilder seht ihr weiter unten.

Noch ein Hinweis zum Schluß. Geht auf gar keinen Fall alleine in das Stollensystem. Mag die Verlockung noch so groß sein – das Risiko ist grösser.

Gut Licht!

Thomas M. Weber

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Angst im Dunkeln?

  1. Pingback: Geblitzdingst! | WebRock-Foto.de

  2. Pingback: Maastricht, aber unten! | Sehrbrock.org – Fotografien

  3. Pingback: Gewinner des Fotowettbewerbes der Firma Petromax | WebRock-Foto.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse die Aufgabe um den Kommentar freizuschalten! (Sicherheitscode) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.