Alle Jahre wieder

Nein! Nicht das Christkind ist gemeint, sondern die Urlaubsvorbereitungen eines Planungsneurotikers wie ich es bin.
Nächste Woche geht es ins Warme. Raus aus dem nasskalten Emsdetten, wenigstens für ein paar Tage. Es stellt sich dabei für mich immer die Frage, was ist so wichtig, dass es unbedingt mit muss? Damit geht es natürlich ausschließlich um Fotogedöns und so´n Zeug. Wichtig, auch im Bezug auf die Handgepäckfreundlichkeit im Ferienflieger. Was ist mit dem Stativ?
Meinen geliebten und vielgenutzen Fototrolley, den Lowepro X200, werde ich nicht mitnehmen können. Als Handgepäck geht der garantiert nicht durch. Also muss ich ausmisten und mich auf das Nötigste beschränken. Limitiert durch das immer noch sehr große Raumangebot der Stealth Reporter D650 AW, fange ich an zu sortieren.
Klar, der D800 Body, das 14-24mm, das 24-70mm und das (ich weiss nicht ob ich´s brauch aber will es dabei haben) 70-200mm, alles in f2,8. Dazu muss unbedingt der ND8 Graufilter, der Fernauslöser, Laderäte, Ersatzakku, Ersatzakku für den Ersatzakku und was ist mit dem Blitz? Die Festbrennweiten lasse ich hier. Dafür kommt der 2x Konverter mit. Punkt! Die Stirnlampe? Sicherheitshalber findet auch die ihren Weg in die Tasche. Ein paar Lost Places habe ich auf Teneriffa schon gefunden…. 😉

Weiter geht es mit der nicht unwichtigen Planung der Tour an sich. Ich habe mich seit Tagen immer wieder auf Google Earth umgesehen, Stecknadeln gesetzt wo es interessantes zu sehen gibt oder wo man am besten für die Blaue Stunde steht… Und jetzt? Soll ich den ganzen Kram wieder seitenweise ausdrucken und mitschleppen? Nein! Ich habe eine coole Möglichkeit entdeckt, fast ohne Papier aus zu kommen.
Da wir bei so einer Tour sowieso immer das iPad dabei haben, habe ich mir die App „Maps With Me“ herunter geladen. Die ist mit 4,49 EUR kein Schnapper aber damit kann man sich das Reiseziel als Offline Karte in die App laden und muss somit keine teuren Internetkosten im Ausland verursachen. So weit, so gut.
Aber jetzt kommt der Kracher: Alle Stecknadeln, die ich in Google Earth gesetzt habe, lassen sich ganz einfach in die Offline Karten übertragen. Ich sehe wo ich bin, ich sehe wo es noch was interessantes in meiner Umgebung gibt, dass ich mir anschauen wollte und alles ist gut. Ich bin sehr beruhigt. Jetzt kann es los gehen! Ohne Papier.

Bis die Tage

Thomas M. Weber

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Alle Jahre wieder

  1. Pingback: Tanz auf dem Vulkan | WebRock-Foto.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse die Aufgabe um den Kommentar freizuschalten! (Sicherheitscode) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.